The Kills: Wie das Leben nach happily ever after klingt

 

Es gibt Leute, die sollen sich nicht trennen. Die eigenen Eltern, die beste Freundin und ihr Freund, ohne den man sich sie nicht vorstellen kann, Han Solo und Prinzessin Leia, Kate Moss und Jamie Hince. Und manche machen es dann einfach doch. Das bringt entweder das ganze Leben durcheinander oder – im besten Fall – endlich mal wieder einen richtig guten Song ans Licht der Welt!





 

Momentan höre ich ganz andere Musik als noch vor ein paar Monaten. Weil ich woanders bin, weil ich neue Leute kennengelernt habe, weil Musik ganz viel mit Erinnerungen zu tun hat und vielleicht auch, weil ich irgendwo zwischen alt und neu meinen Geschmack verloren habe. Das kann passieren und ich bin mir sicher, dass ich den irgendwann wieder von der Garderobe abholen kann, wenn ich nur das richtige Ticket dazu finde.

Ich bin aufrichtig traurig, dass sich Kate und Jamie getrennt haben. Um ehrlich zu sein befinde ich mich sogar immer noch in Phase 1: Leugnung. Ich meine, wenn nicht mal mein größter Girl Crush und mein Traummann es schaffen – wie soll ich dann jemals ever after glücklich werden?? Huch … Jetzt aber schnell zurück zum eigentlichen Thema: THE KILLS HABEN NACH FÜNF JAHREN ENDLICH WIEDER NEUE MUSIK AM START UND SIE IST GROSSARTIG! So gut und schrammelig, als wären sie nie weg gewesen. Spätestens bei Dauerloop-Runde 7 stehe ich gedanklich wieder mit Lia und Jules in der Columbiahalle, Pre-Pause, Pre-Trennung und bin mir ziemlich sicher, dass ich gerade dieses Ticket in meiner Tasche gefunden habe.

<3

<3